ALUHA

Aloha ALUHA - Begeisterte und Anwärter,

was ist ALUHA? Ein Festival der Ukulele im schönen Allgäu: Also ein 

ALlgäuer Ukulele HAppening - ALUHA. 

Warum im Allgäu? Weil es landschaftlich ja so ähnlich ist, wie Hawaii. Nur kälter. Und weniger Meer. Aber mehr Kühe. Das muss man erlebt haben.

Das ganze findet in Bad Hindelang im Allgäu statt. Genauer gesagt im Hotel Prinz-Luitpold-Bad

Wir konnten ein ganz großartiges Line-Up gewinnen und machen das jetzt wirklich!

Termin: 12. bis 14.5.2023

mit dem Gala-Konzert am 13.5.2023 - Einlass 18:30 Uhr

Das gibt es außerdem:

Workshops • Verkauf • Vintage Ukulelen ausprobieren

gemeinsames Spiel • wundervolle Umgebung 

Verlosung der ALUHA Brüko Ukulele

Wer wir? Hardy Lugerth und Armin Gross. Der erste ist Musiker und Ukulele-Lehrer und Spieler. der zweitere ist Hotelier und Ukulele-Enthsiast. Im Lockdown 2021 entstand die Idee, im äußersten Süden Deutschlands noch ein Ukulele-Festival unterzubringen. Und nach einiger Planung geht es jetzt richtig los :-)

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Aloha, Hardy und Armin

Schwimm-Ukulele im Hotel-Pool


Hansjörg Gehring

 Einführung in das Spiel mit der Bassukulele.

Anhand einfacher Begleitformen wollen wir uns mit dem Spiel der Bassukulele beschäftigen. Was ist die Rolle des Basses in der Musik und wie komme ich als Spieler schnell in diese Rolle hinein? Wie finde ich einfache Begleitmuster und was muss ich bei Akkordsymbolen beachten? Und was mach ich, wenn es gar keine Akkordsymbole oder gar Noten gibt? Auf diese Fragen werde ich anhand von praktischen Beispielen eingehen und somit den Grundstein für ein erfolgreiches Spiel mit dem U-Bass legen. Der Spaß am Ausprobieren steht dabei im Vordergrund. Deshalb ist es sinnvoll, eine eigene Bassukulele dabei zu haben. Es geht aber auch ohne.



Ukulelezaza

 As a ten year old boy, in a time when people were still making fun of the ukulele, Remco strummed the four strings for the first time, following in his mother’s footsteps. Now, almost forty years later, Ukulelezaza is one of the leading ukulele artists in Europe. He has performed and taught workshops all over the world, including Japan, Australia and the US. Zaza plays old jazz, Hawaiian music and original tunes with a smoothness that continues to inspire ukulele players on all continents. He has a passion for vintage instruments, especially old silver National resonators and Martin ukuleles.


Workshop STRUM FUN
Music is all about expression. In this workshop Zaza will demonstrate the techniques that define his smooth and groovy playing style. You will learn to add color and emotion to your music, with strums and dynamics that are easy and efficient - and some that require a bit more practise, like his own invention the Peacock. Suitable for all levels.



Hardy Lugerth

 Hardy ist langjähriger Ukulele- und Gitarrendozent, Buchautor (Ukulele Schlaflieder, Blues and Hot Swing Ukulele), freier Autor der Zeitschrift „Simply Ukulele“ und spielt fast ausschließlich Vintage Ukulelen. Mit seiner Vorliebe für Slidegitarre, Weissenborn, Banjo, Mandoline, Bass und andere Instrumente darf man ihn Multiinstrumentalist nennen - aber das trifft wohl auf die meisten unserer Dozenten gleichermaßen zu. Wenn Hardy nicht musikalisch unterwegs ist, dann sind seine grafischen Arbeiten beliebt; insbesondere CD-Cover gestaltet er regelmäßig. 


Sein Workshop richtet sich vornehmlich an Ukulelespielerinnen und -spieler, die ein Bisschen ins Arrangieren hineinschnuppern möchten. One Uke Band leitet sich natürlich von der One Man Band ab. Hardy stellt euch die Techniken und Herangehensweisen vor, die helfen, unterschiedliche Stimmen oder Instrumente auf die Ukulele zu übertragen und somit polyphone Arrangements auf unserem kleinen und unterschätzten Instrument zu präsentieren. 

Auch, wenn die Zielgruppe als Fortgeschritten bezeichnet wird, reicht es, wenn du Tabulatur lesen und spielen kannst, ein Grundmaß an Harmonieverständnis mitbringst (was ist ein Akkord und wie unterscheidet er sich von einer Note) und wenn du soviel Ukulele spielen kannst, dass du ohne Akkordtabelle ein paar Lieder begleitest. 
Das Erarbeitete lässt sich übrigens sehr gut auf eine Low G Ukulele übertragen und erweitern, aber im Kurs wird High G gespielt.



Elisabeth Pfeiffer

 Uke Drums - Percussive Strumming and Picking

 

Spielst du immer die gleichen Schlag- oder Zupfmuster? In diesem Workshop lernst du, wie du deinen Begleitstil mit Percussion-Elementen aufpeppen kannst, sodass deine Lieblingslieder einfach interessanter klingen. Wir werden uns verschiedene Perkussiontechniken anschauen und sie mit Schlag- und Zupfmustern kombinieren. Und du lernst, wie du diese Muster entspannt und effektiv auch zuhause üben kannst.




Bad Mouse Orchestra

Das Bad Mouse Orchestra versetzt euch zurück in die goldene Swing Ära und lässt den Klang der 1920er Jahre wieder aufleben - nicht aber wie die Musik der großen Kapellen in den Theatersälen, sondern so wie zu Hause, wo man mit ein paar Freunden seine liebsten Schellackplatten hörte und sich dann mit Ukulele und Gitarre den Swingsound live ins eigene Wohnzimmer holte. Zum Repertoire der Band gehören Jazz-Klassiker aus dem frühen 20. Jahrhundert, sowie typischer Charleston-Sound und längst vergessene Stücke. Das Bad Mouse Orchestra spielt auch originale Ukulele-Arrangements des Virtuosen Roy Smeck, die in dieser

Form sonst nur äußerst selten zu hören sind.

Der Workshop:

Roy Smeck war ein virtuoser Multiinstrumentalist und Ukulelespieler, der vor allem in den 1920er und 30er Jahren viel Freude daran hatte, spielerische Schlagtechniken und Tricks für das sowieso oft als Spielzeug belächelte Instrument zu entwickeln, die sein Publikum immer wieder aufs neue verblüfften und begeisterten. Er wirft die Ukulele durch die Luft, dreht sie, schleudert sie, pustet in sie hinein und erzeugt Töne, die man von einer Ukulele gar nicht erwarten würde. 
In unserem Workshop zeigen wir euch einige dieser “Show-Einlagen”, mit denen ihr euer Spiel bereichern und eure Zuhörer überraschen könnt.

Spielerlevel: 

Alle, die Grundakkorde greifen und einfache Schlagmuster spielen können, sind      willkommen!  








Jan Haasler

 „Cracking the Code - Spannendes Akkordspiel auf verschiedenen Könnensstufen“ – Anfänger:in bis Fortgeschritten 

Jan führt einen immer wieder verwendbaren Ansatz ein, sich ein Lied harmonisch sichtbar zu machen. Die Struktur eines Songs wird ersichtlich. Im nächsten Schritt können dann die Akkordverbindungen vereinfacht (oder erweitert) werden. In jedem Falle eine Ermutigung und ein kleines ständiges Handwerkszeug zum selbstständigen Erarbeiten von Songbegleitungen (Akkordspiel)


Niveau: Anfangende Level 1 (Basis-Akkordspiel offene Dur- und Moll-Akkorde)

Es sollten die offenen Standard Akkorde bekannt sein und gekonnt werden
 (Dur, Moll Akkorde, ggf Dom 7).


TN-Zahl-Maximum: 15 

Handout wird analog und im Nachgang digital dazugereicht

Sonstige Anforderungen: Flipchart und -papier und –stifte für mich wären toll